Aufgabentausch in der Mäderschule

In der Erich-Mäder-Schule ist es ruhiger geworden, das Lachen und die vielen Schülerstimmen sind nur noch selten zu hören. Die Lernspiele und Legosteine im Schrank fragen sich, wo die Kinder bleiben. Nur einzelne Grundschüler aus verschiedenen Klassen kommen noch jeden Morgen zur Notbetreuung.  In kleinen Gruppen arbeiten sie fleißig an ihren Aufgaben und genießen den riesigen Schulhof in der Hofpause mal ganz für sich allein. Doch es gibt auch die Tage, an denen die Schüler ihre erledigten Aufgaben abgeben. Dann erhalten alle Schüler einen Schwupp Desinfektionsmittel für die Hände am Eingang der Schule. Einzeln gehen sie in unsere alte Turnhalle und werden vom Klassenlehrer empfangen. Hier werden Fragen beantwortet und neue Stapel mit Arbeitsblättern und Aufgabenplänen besprochen und ausgeteilt. Die Lehrer haben für jeden Schüler und Lehrer Schubladen aufgebaut. Wie in einem kleinen Postsystem läuft der Aufgabentausch ab. Der Clou an der ganzen Sache, es funktioniert ohne Cloud, Computer und Drucker – einfach von Menschenhand. Im Gegensatz zur überlasteten Thüringer Schulcloud läuft es hier wie am Schnürchen, immer mehr Schüler holen ihre Aufgaben pünktlich ab und erledigen ihr Pensum immer besser. An dieser Stelle gibt es ein großes Lob an alle, die aus der Situation das Beste machen. Für Fragen und Aufgabenprobleme sind die Fachlehrer natürlich auch per Mail oder Telefon zu erreichen, so ganz ohne moderne Technik geht’s dann doch nicht. Die neusten Informationen und Termine finden sich auch immer auf unserer Schulhomepage.