Schulsozialarbeit -was ist das?

Ziel der Schulsozialarbeit

Die Kooperation von Jugendarbeit und Schule zielt darauf ab, die Qualität der Erziehungs- und Bildungsarbeit in der Schule weiter zu verbessern und gemeinsame Angebote zu entwickeln, welche die Erziehung und Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu eigenständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten fördern. Die Herausforderungen moderner Gesellschaften erfordern ein stärkeres Zusammenwirken aller an der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen beteiligten Personen und Institutionen als bisher.

 

Die Angebote der Schulsozialarbeit  sind:
  • für alle an der Schule nutzbar
  • freiwillig
  • anonym
  • vertraulich

 

Schulsozialarbeitet leistet:
  • Beratung
  • Einzelfallhilfe
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Projektarbeit zu verschiedenen Themengebieten
  • Präventionsarbeit zu unterschiedlichen Themen
  • Vermittlung von weiterführenden Hilfsangeboten
  • Unterstützung der Schüler und Eltern
  • Unterstützung bei Problemen

 

Schulsozialarbeit an der Thüringer Gemeinschaftsschule Erich Mäder

Mein Name ist Ina Plöttner, ich bin Sozialpädagogin/-arbeiterin und freue mich sehr, seit 01. Oktober 2013, an der Thüringer Gemeinschaftsschule Erich Mäder als Schulsozialarbeiterin tätig sein zu dürfen. Mein Träger ist das Landratsamt Altenburger Land.

 

Schulsozialarbeit –  was ist  das?

Kinder und Jugendliche können zu mir kommen,  wenn z.B.:

  • ihr euch in eurer Klasse nicht wohl fühlt,
  • ihr Ärger mit Freunden und Freundinnen habt,
  • es Zuhause oft Stress gibt,
  • ihr Kummer habt,
  • ihr euch Sorgen um andere macht,
  • ihr Lernschwierigkeiten habt,
  • oder ihr einfach mal jemandem zum Zuhören braucht

 

Eltern können mit mir sprechen, wenn z.B.:
  • es zu Hause oft Stress gibt,
  • Sie sich Sorgen um ihr Kind machen,
  • es in der Schule nicht so gut klappt,
  • Sie unsicher sind, welche verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten es für  Sie gibt

 

Lehrer/innen können mit mir sprechen, weil z.B.:
  • es in der Klasse größere Probleme gibt,
  • Sie sich Sorgen um einzelne Schüler machen
  • Sie sich Unterstützung wünschen für die Klasse, in der Klasse usw.

___________________________________________________________________________________

Wichtige Information für Eltern und SchülerInnen mit Schulangst oder allgemeinen Schwierigkeiten die Schule in notwendiger Regelmäßigkeit zu besuchen.

Folgende Informations-und Unterstützungsmöglichkeiten findet man auf der Homepage unseres Landkreises

https://www.altenburgerland.de/de/themen-a-bis-z/familie-soziales/kinde…

 

Klassenfahrten, Projektfahrten, Wander-und Projekttage

Bildung und Teilhabe

Das Bildungs- und Teilhabepaket der Stadt Altenburg unterstützt Kinder und Jugendliche von Familien mit geringem Einkommen finanziell bei der Teilnahme an Exkursionen oder Klassenfahrten, beim gemeinsamen Schulessen, bei der Anmeldung in einem Sportverein oder bei Hortausflügen.  Lernförderungen werden ebenfalls abgedeckt. Berechtigte können folgenden

Antrag stellen

Berechtigt sind Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre aus Familien, die

  1. Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld oder
  2. Sozialhilfe oder
  3. Kinderzuschlag oder
  4. Wohngeld beziehen.

Ausnahme sind die Leistungen zum Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit – hier liegt die Altersobergrenze bei 18 Jahren.